katarakt Der Graue Star (Katarakt) ist eine Bezeichnung für eine Trübung der Augenlinse. Die Linse ist beim Menschen mit gesunden Augen – besonders beim jungen Menschen – völlig klar und relativ weich. Im Laufe des Lebens findet eine Verhärtung und Verdichtung statt und die Linse wird darüber hinaus dicker. Meistens entwickelt sich zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr, gelegentlich aber auch wesentlich eher, eine zunehmende Trübung der Augenlinse als eine typische Alterserscheinung. Bei einzelnen Patienten kommen aber auch andere spezielle Ursachen für die Entwicklung einer Linsentrübung in Betracht (vorangehende Augenoperationen, Augenverletzungen, Stoffwechselstörungen, bestimmte Medikamente, anlagebedingter kindlicher und jugendlicher Grauer Star). Die Trübung der Augenlinse führt dazu, dass die Abbildung auf der Netzhaut unschärfer wird. Neben diesem zunehmend unscharfen Sehen ist der Graue Star auch oft mit einer stark erhöhten Blendungsempfindlichkeit verbunden, was sich beispielsweise beim Autofahren in der Dämmerung sehr störend bemerkbar macht.

Nach einigen Jahren kann sich dann aus einer leichten Eintrübung der Augenlinse eine braun-schwarze oder grau-weiße Verfärbung der Linse entwickeln und im Extremfall geht die Sehfunktion ganz verloren. Früher wurde dies als «reifer Grauer Star» bezeichnet, heute erfolgt eine Operation meist wesentlich früher, damit es zu einer solchen negativen Entwicklung gar nicht erst kommt.